Sommerlager 2017: Wölflings- und Jungpfadfinderstufe

Erschienen am 24. Juli 2019 in Allgemein

Leon Beckert

 

Am Sonntag, den 30. Juli starteten die Wölflinge und einige Jungpfadfinder in das Pfadfinder Sommerlager 2017. Ziel der Reise war das internationale Pfadfinderdorf Zellhof in Österreich. Nach wenigen Stunden Zug- und Busfahrt kamen die jungen Pfadfinder aus Gröbenzell am Zeltplatz an. Trotz drückender Hitze bei über 30 Grad, mussten erst die Schlafzelte und das Gemeinschaftszelt für die Nacht aufgebaut werden. Nach dem erfolgreichen ersten Aufbau, wurden alle mit reichlich Käsespätzle belohnt und sind kurz darauf erschöpft in ihre Schlafsäcke gekrochen.

Der zweite Tag begann, bei strahlendem Sonnenschein, mit dem Frühstück um 9 Uhr und einer anschließenden Morgenrunde mit Aufwärmspiel. Am Vormittag wurden noch weitere Bauten wie Sitzgelegenheiten und eine Recyclingstation für die Müllentsorgung aufgebaut. Nach dem Mittagessen konnten sich anschließend alle im direkt anliegenden See abkühlen und spielen. Für ein paar Leiter ging es am Abend zur Lagerleitungsbesprechung, um über sämtliche Abläufe des Zeltplatzes Bescheid zu wissen und die vielen anderen Gruppenleiter kennenzulernen.

Nach der üblichen Morgenrunde brachen die jungen Pfadfinderinnen und Pfadfinder am Dienstag, den 1. August zum Baden im Mattsee auf. Nach vielen Stunden Badespaß mit tollen Attraktionen wie Turmspringen und Wassertrampoline kamen alle hungrig und erschöpft zurück zum Lagerplatz. Eine Gemüsepfanne mit Couscous stärkte die Truppe für die ereignisreiche Nacht. Ein unerwarteter Sturm überraschte alle Jugendgruppen auf dem Zeltplatz. Einige Lagerbauten und Zelte konnten den extrem starken Windböen nicht standhalten und fielen zusammen. Glücklicherweise kam dabei niemand ernsthaft zu schaden. Nach dem zweistündigem Sturm konnte sicher jeder wieder in sein Schlafquartier zurückziehen.
Am Mittwoch haben alle gemeinsam den Lagerplatz nach Material durchsucht und die Zelte auf Schäden überprüft. Tagsüber haben sich die Gröbenzeller dann erneut an den naheliegenden See begeben. Anschließend wurde eine Lagerolympiade mit Spielen wie Völkerball und veranstaltet.
Am Donnerstag haben wir die naheliegenden Wasserfälle besichtigt und sind danach in einen Klettergarten gegangen. Am Abend saßen wir am Feuer und haben gegrillt. Es wurden noch Gemeinschaftsspiele wie “Werwolf” gespielt.

Am vorletzten Tag wurden die Wölflinge und Jungpfadfinder von ihren Leitern auf das Pfadfinderversprechen vorbereitet. Dieser Abend war ein Höhepunkt der aufregenden Woche. Das Versprechen wurde von den Leitern an einer idyllischen Bucht am See abgenommen. Abgerundet wurde der Abend gemeinsam mit dem traditionellem Chai-Tee am Lagerfeuer.
Der Samstag wurde tagsüber mit dem anstrengenden Abbau verbracht. Damit das Material und die Zelte schon mal trocken eingepackt werden konnten, wurde die Scheune des alten Gutshofes als Schlafquartier eingerichtet. Mit lustigen Tanz- und Singspielen beim internationalen Lagerfeuer, ging das Lager für die Gröbenzeller in ausgelassener Stimmung dem Ende zu.

Am Abreisetag, den 6. August, wurde gemütlich in der Scheune, geschützt vor dem strömenden Regen, gefrühstückt. Nach dem Packen der Rucksäcke und einer Reflexion über die erlebte Woche, wurde der Heimweg nach Gröbenzell angetreten. Der gemeinsame Abschlusskreis im Kirchenhof beendete das aufregende Zeltlager und die Kinder konnten guten Gewissens, wieder ihren Eltern übergeben werden.

Comments are closed.

<img class="alignright size-large wp-image-611" src="http://dpsg-groebenzell.de/wp-content/uploads/2017/05/Martin-1024x768.jpg" alt="" width="1024" height="768" />